Alle Beiträge

01.05.2012

Quality Scorecard (QSC)

Verlässliche Informationen in Ihrem Unternehmen

Das Thema Datenqualität gewinnt erheblich an Bedeutung. Viele Unternehmen haben die Erfahrung gemacht, dass ein vernachlässigter Datenbestand ein Problem ist, das alle Fachbereiche betrifft und negative Auswirkungen für das gesamte Unternehmen nach sich zieht.

Die Quality Scorecard (qualitativer Berichtsbogen) ist ein Konzept zur Messung der Qualität diverser Kennzahlen (KPIs) einer Organisation im Hinblick auf die IST- und SOLL-Lage.

Aufbau

Die Dimensionen und Themen werden individuell von der jeweiligen Organisation festgelegt. Sie umfassen jedoch, verglichen mit der Balanced Scorecard (BSC), anstatt der Strategie, die Qualität.

Ziel

Eine QSC sollte nicht mehr als 15 Kennzahlen beinhalten. Denn an der konsequenten Auswahl und Reduzierung der Kennzahlen scheitern die meisten QSC’s. Die Kennzahlen werden oberflächlich dargestellt und zeigen nur den Prozentanteil der obersten Ebene.

Beispiel

Mitarbeitendenzufriedenheit messen: Die Perspektive ist in diesem Beispiel die Stimmung der Mitarbeitenden. Da sich diese jedoch nicht in Zahlen fassen lässt, werden diverse Einflussfaktoren, die zu dem Thema Mitarbeitendenzufriedenheit führen, beurteilt.

Einsatz Kennzahlen

  • Anzahl Tage der kranken Mitarbeitenden

  • Anzahl IST-Stunden gegenüber der Anzahl SOLL-Stunden

  • Durchschnittliche Dauer der Arbeitsverhältnisse

  • Freundlichkeit in Bezug auf Beurteilung von Kundenfeedbacks

Mit den Informationen kann das Unternehmen die Zufriedenheit der Mitarbeitenden messen.

Die QSC ermöglicht, Qualitäten darzustellen, zu optimieren und zu kommunizieren.

Ihre Vorteile

  • Massnahmen zur Verbesserung der Datenqualität erhöhen die Effizienz aller Abteilungen

  • Senkung von Kosten und Steigerung von Umsatz und Gewinn

  • Umsetzung beim Fullservice-Provider aus einer Hand

  • Kontinuierliche Datenqualität ist gesichert